fullsizeoutput_1d07
head-1
head-2
head-7
wanderbild_zl2

Alle Teilis sind gut auf dem Jugendzentrum Fuchsfarm angekommen, haben dem Regenwetter bei der Suche nach dem richtigen Zelt getrotzt und die Freizeitleitung hat bei der Eröffnung ihre Prüfung mit Bravour gemeistert. Somit stehen den ersten zwei tollen Zeltlagerwochen nichts mehr im Wege. Doch von Beginn an …

Ab 14 Uhr strömten die Massen auf die Fuchsfarm – und das nicht nur in Form von Regen vom Himmel, sondern auch zahlreiche Teilnehmer kamen mit ihren Begleiter und Sack und Pack auf das Gelände und eroberten ihre neue Heimat für die nächsten zwei Wochen. Der angesprochene Regen und die bisweilen eher semi-wetterangepasste Kleidung der Neuankömmlinge sorgten dabei für einen merklichen Anstieg des Pulli-Verkaufs. Als die Begleiter der Kids dann das Feld räumten und in ihrer (neuen) Kleidung das Gelände verließen, machten sich die Teilis ebenfalls warm eingepackt auf ins Essenszelt, denn dort stand nun die offizielle Zeltlager-Eröffnung auf dem Programm.

 

Nach der Begrüßung der Besucher Frau Münster (stellvertretende Ortsvorsteherin von Onstmettingen) und Herr Schweizer (Zollernalbkurier) ging es auch gleich richtig zur Sache. Im ersten Teil der Lagerleiter-Prüfung mussten die Aspiranten Theresa, Lisa und Miri beweisen, wie gut sie ihre Teilis und das Team schon kannten. Ohne große Mühe gaben sie Auskunft darüber, dass 168 Teilnehmer die ersten zwei Zeltlagerwochen bestreiten werden sowie der älteste von ihnen 14 und der jüngste Teili 8 Jahre jung ist. Gestemmt werden die zwei Wochen von einem 44-köpfigen Team. Anschließend wurde das blinde Vertrauen der Freizeitleiter auf ihre Helfer überprüft. Mit einer Augenbinde versehen, mussten die Drei zunächst mit einem Hammer einen Nagel ins Holz schlagen, dann Wasser mit einem Becher bewaffnet von einem Gefäß in das andere tragen und Abschluss noch ihr eigenes Freizeitleiter-Wimpel ausschneiden. Zum Abschluss der Prüfung galt es noch zu checken, ob sie sich auch mit den Teilis messen können. Gegen ausgewählte Teilis galt es sich in Krebshaltung zu behaupten, die Anderen aus dem Gleichgewicht zu bringen und als Letztes übrig zu bleiben. Gemeinsam wurde auch diese Hürde gemeistert. Zum Abschluss der Prüfung gab es keine zwei Meinungen mehr. Mit geballter Frauen-Power werden Lisa, Miri und Theresa die zwei Wochen gemeinsam mit dem Team und den Teilis ganz sicher rocken. Die Freizeit konnte somit mit gutem Gewissen offiziell eröffnet werden.

 

Stets aktuell informiert werdet ihr auf unseren Social-Media-Plattformen (Facebook, Instagram) sowie auf der Zeltlager-Homepage.

(Text: Adrian Herbst)

Back to top